Handyverbot für Beifahrer!?

Gemütlich auf dem Beifahrersitz sitzen und per Handy schnell noch was Geschäftliches regeln oder einfach nur die Abendverabredung klar machen - schon praktisch so ein Mobiltelefon. Kann aber auch teuer werden, wenn man der falschen Berufsgruppe angehört - zumindest, wenn es nach dem OLG Bamberg geht.

Die strengen Franken!

 

Auch den Beifahrer kann es bußgeldtechnisch erwischen, wenn dieser von Beruf Fahrlehrer ist. Der führt nämlich, zumindest nach Meinung einiger Gerichte (insbesondere OLG Bamberg), auch auf dem Beifahrersitz während einer Ausbildungsfahrt ein Kraftfahrzeug. Der Fahrlehrer hat während dieser Zeit den Fahrschüler und den Verkehr ständig im Auge zu behalten und muss notfalls sofort eingreifen können. Damit treffen ihn die gleichen Pflichten wie den das Auto steuernden Fahrschüler.

 

Handytelefonieren ist damit für fränkischen Fahrlehrer tabu!

 

Andere (Bundes-)Länder, andere Sitten?!

 

Im Rheinland geht es vermutlich nicht nur im Karneval lockerer zu. Der Berufskollege aus Düsseldorf konnte nämlich bislang vom Beifahrersitz gemütlich bei seinem fränkischen Kollegen anrufen (der nutzt eine Freisprechanlage!) und sich üble Geschichten über das harte Leben der fränkischer Fahrlehrer erzählen lassen. Und wenn an der Ampel neben dem Fahrschulauto die Polizei auftauchte, muss er (derzeit noch) kein Bußgeld fürchten. 

 

Nur wenn die Verkehrslage brenzlig wird, hat der Fahrlehrer schnell das Handy wegzulegen, sonst kann es auch für ihn teuer werden.

 

Jetzt reichts!

 

Franken so, Rheinland so - gehts noch?

 

Für Klarheit wollen jetzt die Badenser sorgen. Die konnten sich nicht so recht für die eine oder andere Seite entscheiden und legten deshalb die Frage, ob und ggf. wann der Fahrlehrer auf dem Beifahrersiz telefonieren darf, dem Bundesgerichtshof zur Entscheidung vor - dann wird hoffentlich bald für Klarheit gesorgt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Icke (Dienstag, 14 April 2015 19:05)

    Gruß aus Berlin,
    bitte Badener schreiben, mit dem unnötigen "s" gilt das nämlich als Schimpfwort, wie es Schwaben gerne machen, um die westlichen Nachbarn zu schmähen! Danke vorab im Namen meiner Freunde aus Karlsruhe ... sie werden es danken, da ein wirklich freundlicher Menschenschlag...

Mohrenstraße 14 a

96450 Coburg

Telefon 09561 / 238 345-0

Fax 09561 / 238 345 21

info@anwaltskanzlei-bghk.de

Kanzlei

Bürozeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag:

8:30 - 12:30 | 14:00 - 16:30

Mittwoch: 8:30 - 12:30

Freitag:

8:30 - 12:30 | 14:00 - 15:00

In den übrigen Zeiten arbeiten wir an Ihren Fällen.