Verbraucherrecht · 18. September 2022
Nichts überstürzen!
Die Energiepreise explodieren. Der Versorger teilt mit, dass er leider die vereinbarten Preise nicht mehr halten kann. Nach dem derzeitigen Vertragsmodell würde sich der Preis mindestens vervierfachen. Ein Blick auf die Webseite bestätigt dies. Gut, dass ein neues (günstigeres) Vertragsangebot dabei ist, oder?
Familienrecht · 28. August 2022
Zu schön, um wahr zu sein...
Endlich ein Haus gefunden, das perfekt ist. Mitten im Grünen, doch stadtnah. Mit Garten und genug Platz. Am liebsten sofort einziehen, wenn da nicht noch der lästige Papierkram wäre...
Familienrecht · 13. August 2022
Plötzlich Spekulant. Wenn das Finanzamt kassiert
Die Folgen der Trennung und Scheidung sind erledigt. Ein Ehegatte hat die Immobilie (meist mit den Kindern) übernommen und den anderen ausgezahlt. Der Zugewinn ist geklärt. Und plötzlich will das Finanzamt nach Jahren Geld.
Familienrecht · 17. Juli 2022
Fahrtkosten - abzugsfähig?
Der Weg zur Arbeit kostet Geld. Die Kosten schmälern das Einkommen und können abgezogen werden. So einfach ist das leider nicht. Der Teufel steckt im Detail:
Insolvenzrecht · 02. Juli 2022
Alle Jahre wieder
Neue P-Konto-Freibeträge
Familienrecht · 19. Juni 2022
Corona-Überbrückungshilfe
Während die Corona-Soforthlife kein unterhaltsrechtliches Einkommen war, ist die Überbrückungshilfe voll zu berücksichtigen!
Familienrecht · 06. Juni 2022
Wenn nur einer zahlt....
Die Trennung ist erfolgt, die Verhandlungen über die Vermögensauseinandersetzung ziehen sich. Einigkeit herrscht, dass die Finanzierung der Immobilie abgelöst werden soll. Eine erhebliche Vorfälligkeitsentschädigung wird anfallen. Eigentlich kein Problem, oder doch?
Familienrecht · 09. April 2022
Klassenfahrt - wer soll das bezahlen?
Das Kind geht mit der Schule auf Reisen. Leben die Eltern getrennt, stellt sich oft die Frage, wer für die Kosten aufkommen muss. Eine Übesicht:
Familienrecht · 23. Januar 2022
Ein vermeintlich gutes Angebot
Die Jugendämter haben in den letzten Wochen die Mitteilung über die Änderung des Mindestunterhaltes und damit auch des UVG-Satzes verschickt. Nun versuchen sie vermehrt, die Unterhaltsschuldner zur Zahlung der geforderten Rückstände zu bewegen. Hiergegen ist auch grundsätzlich nichts einzuwenden. Wer Unterhalt schuldet, hat ihn auch zu bezahlen. Aber Vorsicht!
Familienrecht · 12. Dezember 2021
Falsche Steuerklasse kann teuer werden
Wenn Sie sich in diesem Jahr vor Ihrem Ehegatten getrennt haben, sollten Sie an den Wechsel der Steuerklassen denken. Sonst kann es eine teure Überraschung geben.

Mehr anzeigen

Mohrenstraße 14 a

96450 Coburg

Telefon 09561 / 238 345-0

Fax 09561 / 238 345-21

info@anwaltskanzlei-bghk.de

Kanzlei

Bürozeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag:

8:30 - 12:30 | 14:00 - 16:30

Mittwoch: 8:30 - 12:30

Freitag:

8:30 - 12:30 | 14:00 - 15:00

In den übrigen Zeiten arbeiten wir an Ihren Fällen.