Verbraucherrecht

Verbraucherrecht · 14. April 2017
können zum ernsten Problem werden, wenn Sie wirklich krank sind und Ihre private Krankheitsabsicherung brauchen. Plötzlich verweigert die Versicherung die Leistung, weil Sie angeblich Vorerkrankungen verschwiegen haben.
Verbraucherrecht · 01. April 2017
Der neue Frühlingsflitzer für 99 € im Monat? Ohne Anzahlung? Sofort zum Mitnehmen? Super! Finanzierung oder Leasing? Egal, Hauptsache die Rate stimmt. Viele Seiten Kleingedrucktes lesen? Nein, wird schon passen. Spannend wird´s am Ende der Laufzeit.
Verbraucherrecht · 18. März 2017
Selbst Händler nehmen es mit den Begriffen oft nicht so genau. Doch der Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung ist gewaltig. Spätestens, wenn nicht ganz klar ist, warum das gute Stück nicht mehr will, wie es soll, kann der kleine Unterschied entscheidend sein.
Verbraucherrecht · 18. November 2016
redete sich der Verkäufer (Händler) bislang oft damit heraus, dass er nichts dafür könne. Der Käufer (Verbraucher) möge doch beweisen, dass die Ursache bereits vorhanden war, als er es erhielt. Das war für einen Laien kaum möglich. Auch ein Sachverständiger wurde oft nicht recht schlau. Damit ist nun Schluss:
Verbraucherrecht · 02. Juni 2016
Egal ob ING-Diba, DSL-Bank, DKB, Hypo oder Sparkasse... ca. 80 % der Widerrufsbelehrungen „älterer“ Baukredite sind laut Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg unwirksam! Und das bedeutet für die Kunden, es kann noch heute viel Geld gespart werden. Allerdings ist nun Eile geboten!
Verbraucherrecht · 11. Mai 2016
Alles muss raus – Klamotten, Schuhe, alte Möbel, Spielsachen, Bücher... gerade im Frühling greift die Putzwut und der Räumfimmel wieder um sich. Wintersachen weg, Schränke leeren, Keller und Garage entrümpeln ...schnell drückt das schlechte Gewissen, die ausrangierten Sachen einfach dem Sperrmüll zu überlassen oder dem Müll. Auf zum Flohmarkt!
Verbraucherrecht · 29. April 2016
VSBG - am 01.04.2016 ist das sogenannte Verbraucherstreitbeilegungsgesetz in Kraft getreten. Aber was bedeutet das in der Praxis? Kann ich jetzt meine Verbraucherrechte nur noch mit einem Schlichter durchsetzen...oder darf ich ohne vorherige Schlichtung gar nichts mehr machen? Und wird's dazu noch teuer?
Verbraucherrecht · 04. Dezember 2015
beginnt die Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk. Gold, Weihrauch, Myrrhe sind heutzutage halt doch nicht mehr so der Hit. Ein Gutschein! Damit kann man eigentlich nichts falsch machen. Der Beschenkte kann sich das kaufen, was er schön findet und sich bisher einfach selbst nicht geleistet hat.

Mohrenstraße 14 a

96450 Coburg

Telefon 09561 / 238 345-0

Fax 09561 / 238 345 21

info@anwaltskanzlei-bghk.de

Kanzlei

Bürozeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag:

8:30 - 12:30 | 14:00 - 16:30

Mittwoch: 8:30 - 12:30

Freitag:

8:30 - 12:30 | 14:00 - 15:00

In den übrigen Zeiten arbeiten wir an Ihren Fällen.